„Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken;
der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.“

                                                                   1. Mose 9, 13 (L)

An was denken Sie, wenn Sie einen Regenbogen sehen?
Ein Regenbogen, ein buntes Zeichen mitten am Himmel. Einmal zieht sich ein kompletter Bogen von einem Ort der Erde durch den Himmel zu einem anderen Ort. Ein anderes Mal scheint der Bogen selbst die Verbindung zwischen Himmel und Erde zu sein.
Ein Regenbogen kann ein Symbol für Vieles sein: Er kann für die Versöhnung zwischen Menschen stehen. Oder dafür, dass die Sonne wieder lacht nach anstrengenden Regentagen, also dass es nach Krisenzeiten auch wieder fröhliche Zeiten geben kann.

„Suche Frieden und jage ihm nach.“
                                                                   Psalm 34, 15

Frieden ist nicht selbstverständlich. Wo Menschen in Frieden leben, da ist er stets bedroht. Die Ruhe des Friedens hat es schwer gegen den Lärm des Streites. Unfrieden oder gar Krieg können Menschen so unerträglich bedrohen, dass sie fliehen und alles zurücklassen müssen. Sie haben dann nur ein einziges Ziel: Das Leben in einem friedlichen Land unter Menschen, die ihnen mit Respekt und Gewaltfreiheit begegnen. Für die biblischen Texte ist Frieden dabei viel mehr als die menschliche Leistung zum guten Miteinander.

„Gott spricht: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken;
der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.“

                                                                   1. Mose 9, 13 (L)

Liebe Geschwister,
was ist das doch für ein gutes Bibelwort zu Beginn eines neuen Jahres. Warum?
Weil dieser Regenbogen ein sichtbares Zeichen für Gottes Bund ist. Gottes Bund mit seinen Menschen nach der Urkatastrophe der Menschheit – Sündenfall und Sintflut. Gott stellt sich neu zu seinen Menschen. Eigentlich steht hier ja gar nicht Regenbogen, sondern einfach nur Bogen. Wir deuten es freilich ganz richtig, aber in aller Regel wird das Wort im Hebräischen für den Kriegsbogen verwendet (es gibt gar kein Extrawort für Regenbogen). Die tieferliegende Botschaft heißt also: Gott hat seinen Kriegsbogen aus der Hand gelegt und in die Wolken gestellt. Gott übt Gewaltverzicht, und die Ordnung dieses (ersten!) Bundes regelt das nun veränderte Zusammenleben der Menschen untereinander und mit der Schöpfung um ihn herum. Auch hier geht es um Gewaltverzicht und Gewaltregeln (bis hin zum Töten zur Nahrungsgewinnung – erst jetzt geht der Mensch zur fleischlichen Nahrung über).

Unterkategorien

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Gemeindeadventfeier in Schmiedeberg – ein jährliches Highlight

Wie in jedem Jahr hat mich unsere Gemeindeadventfeier auch 2018 wieder begeistert! Dazu mussten wir als Gemeinde zum wiederholten Mal ins Martin-Luther-King-Haus ausweichen, da unsere Räumlichkeiten in der Friedenskapelle doch dafür einfach zu begrenzt sind. So sind wir sehr dankbar für die Möglichkeit, den großen Saal und andere Räume im King´s nutzen zu können! - Die Gemeindeadventfeier ist für uns ein großer Höhepunkt! Fast alle Gemeindeglieder mit Anhang, dazu viele Gäste, besuchen diesen Nachmittag mit Weihnachtsspiel, evangelistischer Kurzpredigt, vielfältigen musikalischen Beiträgen und „Arzgebirg´scher Mundart“. .

19.12.2018


Bunt zusammenwachsen

Präsidium und Bereichsleiter des BEFG haben bei einem Klausurtag die Entwicklung des Bundes im Blick auf die Internationalität der Gemeinden besprochen..

16.01.2019

Go to Top